IT-MÜCKE

Hotmail blockiert E-Mails: Ist das Löschen von Mails Kundendienst?

21.07.2012

Hotmail bietet einen normalen E-Mail-Dienst an: Kunden können kostenlos ein E-Mail-Postfach einrichten. Hotmail ist ein Produkt der Firma Microsoft.

Hotmail hat einen besonderen „Kundendienst“: die Annahme von E-Mails von bestimmten Versendern wird seitens Hotmail für alle Hotmail-Kunden abgelehnt. Diese Mails erreichen also nie den Empfänger. Versender können auf eine sogenannte Blacklist gesetzt werden (Absender auf der Blacklist werden abgelehnt).

Der Fehler lautet jedes mal:

Connected to [IP] but sender was rejected. Remote host said: 550 SC-001 (BAY0-MC3-F8) Unfortunately, messages from [IP] weren't sent. Please contact your Internet service provider since part of their network is on our block list. You can also refer your provider to http://mail.live.com/mail/troubleshooting.aspx#errors.

Als Versender (das kann auch ein IP-Bereich sein - so wurden schonmal GMX komplett blockiert) hat man dann die Möglichkeit ein ewig langes Formular auszufüllen.

Mir passierte das letztens, dass meine Webmail-Kunden keine E-Mails mehr an Hotmail-Kunden senden konnten. Daraufhin füllte ich das Formular aus und wurde für kurze Zeit wieder freigeschaltet. Einige Tage später wurde ich wieder blockiert. Ein echter Grund lag nicht vor: ich prüfte meinen Mailserver und konnte keine Abnormalitäten feststellen (vor allem wurde kein Spam versandt). Den von Hotmail genannten Grund für die Sperrung konnte ich nicht nachvollziehen („[…] da E-Mails von dieser IP von Hotmail Kunden als ungewünscht berichtet wurden.“). Im Gegenteil: die Logsfiles zeigten, dass kaum E-Mails an Hotmail-Kunden verschickt wurden. Und jede dieser E-Mails war eine echte Mail und kein Spam (persönliche Mails und zwei  Mails bzgl. einer Bestellung seitens eines Kunden von mir).

Da ich inzwischen den einzigen Kunden bei Hotmail von einem anderen Dienstanbieter überzeugen konnte, schrieb ich Hotmail eine Mail mit folgendem Wortlaut:


„Hallo,
ich versende nur an einen Hotmail-Kunden. Die Mails sind reine Kundenbelange und keinerlei Werbung. Die Empfängerin hat sich nicht beschwert (habe sie gefragt). Ich habe auch die Mail-Logs geprüft: es wurden sonst keine Hotmail-Kunden angeschrieben. Es gibt keinen Grund mich auf die Blacklist zu setzen.
Da ich es Leid bin nur wegen Ihrer unverständlichen Blacklisterei zusätzliche Arbeit zu haben, habe ich meiner Kundin bei Hotmail empfohlen zu einem Anbieter zu wechseln, der nicht willkürlich und grundlos Server blacklistet. Die Kundin ist nun zu [keine Werbung - daher zensiert] gewechselt. Ab sofort erreiche ich sie wieder zuverlässig - etwas, dass bei Hotmail ja nicht mehr gegeben ist.

Denn: Sie schaden nur Ihren Kunden, wenn Absender diese nicht mehr erreichen können.

Ab sofort können Sie mich bei sich blacklisten, wie sie wollen. Diese Erfahrung werde ich teilen und bei Anfragen entsprechend Hotmail nicht empfehlen.

Viele Grüße und viel Spaß weiterhin beim Blacklisten, Richard Mücke.“


Gerade merke ich, dass ein Bekannter bei Hotmail ist - auch er empfängt keine E-Mails mehr von mir. Der Blacklist-Eintrag besteht also weiterhin. Gut gemacht, Hotmail!

Das verrückte an der Sache ist ja, das Hotmail seinen eigenen Kunden vorschreibt, von wem sie E-Mails empfangen können und von wem nicht. Hotmail nennt das Spamschutz. Ich nenne das einen ungewünschten Eingriff in die Angelegenheiten der eigenen Kunden. Löschen ohne zu fragen, löschen ohne Information darüber: wer bestimmt hier über die E-Mails, die man bekommt?

Von mir gibt es daher eine ganz klare Empfehlung: möchten Sie selbst entscheiden, welche E-Mails Sie empfangen wollen und welche nicht, dann nutzen Sie nicht Hotmail oder live.de (ist der selbe Laden). Es gibt zahlreiche kostenlose Anbieter, die auch(!) einen Spamschutz bieten. Dort werden die verdächtigen E-Mails aber zugestellt und als Spam markiert. Sie erfahren also, wenn E-Mails fälschlich als Spam angesehen werden. Das ist bei Hotmail nicht so. Dort erfahren Sie nicht, dass Mails an Sie blockiert wurden, wenn der Absender auf der Blacklist steht.

Übrigens passiert das nicht nur mir: einfach mal eine Suchmaschine mit „hotmail 550“ oder „hotmail blockiert“ füttern…

Allen Kunden von Hotmail kann ich nur raten: beschweren Sie sich bei Hotmail, wenn Sie erfahren, dass Mails an Sie blockiert werden. Bemerken werden Sie das ja leider nur, wenn Sie darauf angesprochen werden…

Ich werde weiterhin Hotmail ignorieren und jedem Empfänger bei Hotmail empfehlen den Anbieter zu wechseln. Und damit hatte ich bereits Erfolg…


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information