IT-MÜCKE

Migration von Proxmox 1.9 auf Proxmox 2.x

Beitragsdatum 26.05.2012
Letzte Aktualisierung -
Betrifft Proxmox 1.9, 2.x

ACHTUNG: Aus gegebenen Anlass ein Hinweis. Mit Proxmox 2.1 ist es (scheinbar?) nicht möglich eine reale Festplatte an eine Virtuelle Maschine weiterzureichen (Passthrough - siehe Blog-Beitrag). Damit wäre Proxmox 2.1 bisher nicht für die Virtualisierung eines NAS nutzbar.
Ich rate daher dringend davon ab die Migration von 1.9 auf 2.x durchzuführen, wenn ein NAS mit Zugriff auf eine physische Platte virtualisert werden soll!
Ich bleibe am Ball und werde hier neue Infos zu diesem Thema eintragen.

Heute habe ich meinen Virtualisierungsserver auf Proxmox 1.9 Basis auf 2.1 migriert. Hier folgt meine generelle Vorgehensweise.

  1. Informationen sammeln
    1. Geräte und Einhängepunkte ermitteln, IDs der Festplatten ermitteln (HowTo)
    2. Virtuelle Maschinen prüfen und entscheiden, welche mit migrieren sollen (und welche überflüssig sind)
  2. Backups anlegen
    1. Virtuelle Maschinen sichern - so dass die neue Installation darauf zugreifen kann (HowTo)
    2. Virtuelle Maschinen auf ext. Platte sichern - ext. Festplatte danach abziehen (Große Deteien lassen sich nicht kopieren? → Lösung)
  3. Alle nicht benötigten Festplatten vom Mainboard trennen - kann anhand der in 1. ermittelten ID gemacht werden
  4. Linux von USB-Stick/CD-ROM booten, z.B. grml
    1. Verbliebene Festplatte vorbereiten:
      # fdisk [device]
      # z.B.:
      fdisk /dev/sda
      1. Partitionen löschen
      2. Neue Partition anlegen
      3. Partitionstabelle schreiben
      4. Filesystem erstellen:<ode>

# mkfs.ext4 [device] # z.B.: mkfs.ext4 /dev/sda1</code>

  1. Reboot und USB-Stick abziehen/CD-ROM entfernen
  2. Proxmox-Installations-Medium einlegen (z.B. CD-ROM) und booten
  3. Proxmox installieren
  4. Prüfen, ob Weboberfläche erreichbar ist
  5. Rechner herunterfahren
  6. Festplatte mit den Virtuellen Maschinen (siehe 2.1) anschließen und neu starten
  7. Virtuelle Maschinen wiederherstellen (HowTo)
  8. Prüfen, ob alles funktioniert
  9. Herunterfahren
  10. Restliche Festplatten anschließen und Installation fertig stellen

Das mag etwas kompliziert klingen, aber bei mir gab es Schwierigkeiten die Installation auf der alten Systemplatte durchzuführen. Daher der Zwischenschritt mit grml. Die Sicherungen sind wichtig - ohne die doppelte Sicherung würde ich das auf keinen Fall durchführen.

Mögliche weitere Schritte:

  • Festplatten direkt an eine Virtuelle Maschine weiterreichen (HowTo)
  • Rotierendes Backup für VMs einrichtenj (HowTo)
  • Debian aktualisieren (HowTo)
  • Auf dem Client-PC muss ggf. SUN Java eingerichtet werden (OpenJDK u.ä. führen zu Problemen) (externes HowTo)

Danach sollte alles wieder so laufen, wie gewohnt…


Ähnliche Themen im blog:
proxmox


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information