IT-MÜCKE

Laptop plötzlich kaputt? Machmal ist ihm nur zu heiß...

14.01.2012

Gestern am späten Abend erhielt ich von einer Privatkundin eine SMS: der Laptop des Freundes sei „im Eimer“. Ich versprach mich heute darum zu kümmern.

Ein Anruf später und ich vermutete eine Hitzeproblem. Wenn ein Computer plötzlich im laufenden Betrieb aus geht und beim Wiedereinschalten (in diesem Fall) ganz kurz eine Fehlermeldung anzeigt und sich sofort wieder ausschaltet, dann weist das auf ein Hitzeproblem hin.

Hier handelte es sich um einen Laptop und auf meine Frage, wo der Laptop gerade stand, als er plötzlich aus ging, wurde das Sofa genannt.

Und tatsächlich: nach den ca. 12h seit der SMS war der Laptop natürlich wieder abgekühlt und ließ sich problemlos starten.

Den Kunden und mich hats gefreut. Laptops verführen natürlich dazu, sie im Bett zu nutzen oder sie mal auf das Sofa zu legen. Aber dann entstehen schnell Lüftungsprobleme und die führen zur Überhitzung. Die meisten Laptops haben dafür Sensoren eingebaut und fahren bei drohender Überhitzung entweder geregelt runter oder schalten sich einfach aus. Das war hier geschehen.

Nach ein paar Stunden Wartezeit kann ein Wiedereinschalten probiert werden.

Und ein Tipp, den ich selbst beherzige: stellen Sie unter den Laptop ein Brett (z.B. ein Tablett o.ä.), das größer als die Stellfläche des Laptops ist, wenn Sie mit dem Laptop im Bett oder auf dem Schoss arbeiten wollen. Das minimiert die Gefahr, da die Lüftungsschlitze frei bleiben.


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information