IT-MÜCKE

Laptop und WLan: Internet kaputt? Manchmal ist die Lösung ganz einfach...

16.12.2011

Heute besuchte ich eine Privatkundin, die mich nach 1,5 Jahren anrief, weil ein damals eingerichteter Internet-Zugang „kaputt“ wäre.

Ich fuhr also raus und nach 2 Minuten am Laptop stellte ich die Ursache für die fehlende Internetverbindung fest:
der Schalter für WLan war auf „aus“ gestellt.

Manche Laptops verfügen über einen Hardware-Schalter für das WLan, bei anderen kann man das WLan per Tastatur-Kombination (meist „Fn“ und eine der F-Tasten) ein- und ausschalten.

Die Hardwaretaster sind oft so angebracht, dass man den Schalter beim Transport des Laptops versehentlich betätigt (z.B. Schiebeschalter). Und schon scheint danach das Internet „kaputt“ zu sein.

Die Kundin war froh und ich nach 5 Minuten schon wieder weg ;o)

Mein Tipp daher:
fuinktioniert das Internet von heute auf morgen nicht mehr an Ihrem Laptop, dann suchen Sie mal nach einem WLan-Schalter. Gerne übersieht man den (ist nicht das erstemal, dass ich deswegen im Einsatz war) und doch hat er so eine wichtige Funktion. Ist kein Hardware-Schalter vorhanden, so schauen Sie auf der Tastatur nach einem blauen WLan-Symbol (siehe Link unten). Dieses kann in Kombination mit der „Fn“-Taste (meist unten links neben „Strg“) betätigt werden und schaltet das WLan ein bzw. aus (wenn der Rechner läuft). Es sollte ein entsprechendes Licht angehen, dass das selbe Symbol zeigt.

Bei Google findet man schnell Fotos und Symbole für WLan, die auf Laptops zu finden sind: Google-Ergebnisse.


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information