IT-MÜCKE

Proxmox: https-Port auf Standard lassen

26.08.2011

Um von überall ungehindert auf die IT-MÜCKE Box zugreifen zu können, muss der HTTPS-Port des Proxmox-Webservers von außen über den Standard-Port 443 erreichbar sein. Einige öffentliche WLan-Hotspots (z.B. im Hotel) sperren zahlreiche Ports, lassen aber den https-Port offen.

Im Router muss dann also eine Portfreigabe (oder Portweiterleitung) von Außen über den Port 443 nach Innen an den Port 443 des Proxmox-Rechners eingerichtet werden. Dabei ist darauf zu achten, dass eine evt. bereits existente Weiterleitung von Außen über Port 443 geändert/angepasst werden muss.

Als kleine Skizze:

Funktioniert:
PC -https Port 443→ Public WLan → Internet → eigener Router -https Port 443→ ProxmoxPC

Funktioniert nicht immer:
PC -https Port 9999→ Public WLan → Internet → eigener Router -https Port 443→ ProxmoxPC

Bzw. als Garfik:

Ports richtig freischalten


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information