IT-MÜCKE

Google Docs Datensicherung: automatischer Datenexport aus Google Texte und Tabellen

27.07.2011

Daten in die Cloud - das ist aktuell wie nie. Wie aber dafür sorgen, dass die Daten, die z.B. bei Google liegen, trotzdem automatisiert lokal gesichert werden. Denn Daten die in der Cloud liegen sind abhängig von der Sicherheit des Anbieters. Auch bei Google können Daten verschwinden - leider. Daher sollte man selbst vorsorgen und seine Daten regelmäßig lokal speichern. Mit einem Automatismus geht das natürlich am einfachsten. Hier beschreibe ich, wie das bei Google Texte und Tabellen (=Google Docs) geht.

Vorbereitungen:

  • python installieren:

$ sudo apt-get install python

  • gdata-python-client herunterladen und entpacken:

Download: http://code.google.com/p/gdata-python-client/
Dann entpacken und per Terminal in das Verzeichnis mit den entpackten Datein wechseln.

  • gdata-python-client installieren:

$ sudo python setup.py install

Google Texte und Tabellen (Google Docs):

  • gdatacopier herunterladen und entpacken:

Download: http://code.google.com/p/gdatacopier/
Dann entpacken und per Terminal in das Verzeichnis mit den entpackten Datein wechseln.

  • Testen: alle Dokumente auflisten lassen

$ python gls.py mail@mail.de:/all

  • Neue und geänderte Dateien herunterladen (=Synchronisierung):

python gcp.py -o -u [username]:/all [lokaler pfad]
z.B.:
$ python gcp.py -o -u username@gmail.com:/all ./export/

  • Für eine automatsierte Ausführung kann das Passwort in der Kommandozeile mit übergeben werden:

-p [passwort]
z.B.:
$ python gcp.py -o -p geheim -u username@gmail.com:/all ./export/

Das ganze passt hervorragend in ein kleines Skript, welches via cron oder anacron gestartet werden kann.


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information