IT-MÜCKE

Kundenfeedback: Neue Bedienkonzepte und Linux werden sehr gut angenommen

29.06.2011

Ich installiere bei vielen meiner Kunden - ob Geschäftskunde oder Privatkunde - Linux auf den PCs und Laptops. Hier folgt eine kleine Übersicht über das Feedback von meinen Kunden.

Fakten:

  • Bei den meisten Kunden installierte ich Ubuntu 10.04 LTS in der Netbook Edition
  • Bei einigen wenigen installierte ich Ubuntu 10.04 LTS mit Gnome 2
  • Vor allem die Nutzer, die sich nicht gerne technisch mit dem Computer auseinander setzen wollen, bevorzugen die Netbook Edition mit ihrer übersichtlichen und einfachen Oberfläche. Das kommt gleichermaßen bei Privat- wie bei Geschäftskunden sehr gut an.
  • Das Bedienkonzept der Netbook Edition (neu heißt das jetzt: Unity) ist sehr eingängig für meine Kunden.
  • Virtuelle Bildschirme (also mehrere Desktops) kommen meist nicht so gut an.
  • In Zukunft werde ich noch stärker auf die neuen Konzepte setzen: Gnome 3 oder ggf. auch Unity.
  • Viele Kunden fragen als ersten nach einem Antiviren-Scanner - dieser wird bei Linux nicht(!) benötigt. Die Ressourcen des Rechners werden nicht mit zahlreichen Scans beschnitten.

Fazit:

  • Ich biete meinen Kunden einen kompletten Umstieg an von Windows (teuer, verschwendet Ressourcen, Virenanfällig usw.) auf Linux (kostenlos, weniger ressourcenverschwenderisch - obwohl die neuen Oberflächen auch sehr hungrig sind, keine Viren).
  • Dabei setze ich stark auf die neuen Bedienkonzepte mit großen Schnellstartleisten. Und das wird gerne angenommen.
  • Ich werde im Herbst Gnome 3.2 testen und vergleichen mit Unity.

Alles in allem finde ich es sehr gut, dass Ubuntu bzw. Gnome sich von alten Zöpfen trennen. Es ist Zeit den Desktop eines Computers einfacher zu gestalten. Und das ist gelungen!


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information