IT-MÜCKE

FreeNAS: Systempartition zu klein

11.05.2011

Nutzt man eine FreeNAS-Installation für mehr als nur die Speicherung von Daten (z.B. mit OpenVPN für eine sichere Verbindung von außen), so kann es schnell passieren, dass die Systempartition zu klein ist.

FreeNAS schlägt rund 500MB als Systempartition vor, was für den normalen Betrieb wohl auch ausreichend sein dürfte. Installiert man aber OpenVPN und evt. weitere Lösungen, so kann die Größe der Partition zu klein werden. Bei einem Kunden, der intensiv das OpenVPN auf der FreeNAS nutzt, wurde die Logfile für das OpenVPN so groß, dass die Systempartition überlief. Nicht gut.

Daher mein Tipp: Systempartition auf mindestens 5GB setzen. Das ist mehr als genug.

Um das nachträglich zu machen, sollte man sich für den sauberen Weg entscheiden und die FreeNAS neu aufsetzen. Vorher speichert man die Konfiguration natürlich ab (System → Sichern/Wiederherstellen).

Von Vorteil ist hier die IT-MÜCKE Box, da man dort das neue FreeNAS einfach in einer neuen virtuellen Maschine installiert und das alte parallel laufen lassen kann. Wir beraten Sie gerne.


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information