IT-MÜCKE

dkms und VirtualBox: ein gutes Team

08.02.2011

VirtualBox - ein Programm, um andere Betriebssysteme direkt in einem Fenster im laufenden PC starten und nutzen zu können - kann direkt aus dem Paketmanager von Ubuntu (oder anderen Linux-Derivaten) installiert werden oder direkt von der Webseite von Oracle (dem Hersteller). Zweite Methode hat den Vorteil, dass man eine Version mit mehr Funktionen erhält.

Dann sollte aber das folgende Paket installiert werden: dkms.

sudo apt-get install dkms

Oder eben über den Paketmanager, z.B. Synaptic.

Dieses Paket kümmert sich um die automatische Anpassung von Modulen an neue Kernels und das ist für die VirtualBox unabdingbar. Es kompiliert also bei Bedarf die Kernelmodule neu - z.B. wenn ein neuer Kernel bei einem Update installiert wurde.

Sollten Sie bei Ihrer VirtualBox eines Tages eine Fehlermeldung der Art wie folgt erhalten:

Fehlercode:

NS_ERROR_FAILURE (0x80004005)
Komponente:
Machine
Interface:
IMachine {662c175e-a69d-40b8-a77a-1d719d0ab062}

so können Sie durch Installation des Paketes dkms für das nächste mal vorsorgen.

WICHTIG: Sie müssen bei Auftreten des Fehlers noch folgenden Befehl ausführen:

sudo /etc/init.d/vboxdrv setup

Damit stoßen Sie die Anpassung des Modules manuell an, was danach dkms automatisch für Sie übernehmen wird.


Ähnliche Themen im blog:
dkms, virtual


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information