IT-MÜCKE

PalmPre: Hohe Kosten im Ausland?

08.12.2010

Ich war ja letzte Woche geschäftlich u.a. in der Schweiz unterwegs und war natürlich gespannt, wie sich mein SmartPhone, das Palm Pre, verhält. Es gibt ja genügend Horror-Geschichten über Rechnungen für Internetverbindungen im Ausland. Da funkt das SmartPhone fleißig weiter, lädt E-Mails herunter, gleicht Daten ab und synchronisiert die Uhrzeit über das Internet. Im Inland hat man ja in der Regel eine Flatrate für so was, aber im Ausland kann das teuer werden.

Die Schweiz zählt bei meinem Mobilfunk-Anbieter zur Länderkategorie 2 - zusammen mit Kroatien, Tunesien, Türkei und den USA. Also richtig teuer - je 100kb wären 1,40€ fällig.

Mein SmartPhone hat als Voreinstellung die Option „Datenroaming“ deaktiviert. Sehr praktisch. Sobald sich das Mobilgerät in einem ausländischen Netz anmeldet wird jeder Datenverkehr unterbunden. Ich konnte das mit Hilfe der Netstat-App für den Palm prüfen.

Ein Freund hatte da mit seinem Nokia größere Probleme: es gab keine Einstellung zum Unterbinden des Datenverkehrs. So blieb nur die Möglichkeit die SIM-Karte zu entfernen - um 100%-ig sicher zu sein, dass kein Datenverkehr stattfindet.

Meine Empfehlung daher: unbedingt prüfen, wie sich alle Datenverbindungen zuverlässig unterbinden lassen, bevor man sich ein SmartPhone kauft.


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information