IT-MÜCKE

Virtualisierung in der Praxis

20.12.2010

Ein Praxisbeispiel für die Virtualisierungslösung: IT-MÜCKE

Ich benötige mehrere Dienste, man könnte auch Server sagen, für den laufenden Betrieb bei mir im Büro. Ich möchte gleichzeitig von verschiedenen Rechner aus auf die selben Daten zugreifen können. Weiterhin benötige ich die Möglichkeit Installationen von Diensten, Betriebssystemen und allgemein von Software zu testen.

Meine Lösung mit Virtualisierung: ein leistungsstarker PC als Server auf demProxmox läuft

  • OpenERP: Warenwirtschaftssystem, einmal produktiv, einmal für Testzwecke
  • Freenas: zentrale Datenspeicherung, produktiv und für Testzwecke
  • diverse Testsysteme (Linux-Basis)
  • Archivierungslösung zu Testzwecken
  • eine virtuelle Maschine für die Auslagerung rechenintensiver Aufgaben (z.B. Skalieren von vielen Bildern - mein Arbeitsplatzrechner wäre damit schon ziemlich beschäftigt) und zur Speicherung von Daten, auf die ich evt. auch aus der Ferne zugreifen möchte
  • Nagios: für die Überwachung der Server meiner Kunden und meiner Maschinen

Das ganze funktioniert hervorragend. Im Leerlauf ist der Server kaum am Arbeiten und ich habe ein komplettes Netzwerk mit verschiedenen Servern aufgebaut - auch wenn diese größtenteils virtuelle Server sind.

Backups werden automatisch angelegt, ich werde über alle Vorkommnisse per Mail informiert und falls notwendig kann ich mich von außen über einen Browser oder ssh auf den Systemen anmelden und eingreifen. Das funktioniert sogar hervorragend vom SmartPhone aus.

Sehr praktisch und sehr schöne gelöst.


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information