IT-MÜCKE

rsnapshot auf Samba-Freigaben macht Probleme

Beitragsdatum 11.11.2016
Letzte Aktualisierung -
Betrifft rsnapshot, NAS4Free, samba, diverse Versionen

Meine Daten sind zentral auf einem NAS abgelegt (aufgebaut auf NAS4Free). Die beiden Freigaben werden regelmäßig von einen Arbeitsplatz-PC mittels rsnapshot (rsnapshot.org) auf eine Festplatte in diesem Arbeitsplatz-PC gesichert.

Diese Sicherungsmethode alleine genügte mir nicht mehr aus verschiedenen Gründen:

  1. Es wird nur ein Backup erzeugt, wenn dieser PC läuft
  2. Ein schneller Zugriff auf das Backup ist nicht möglich (siehe Punkt 1)
  3. Fällt der PC aus, dann ist auch der Backup-Vorgang unterbrochen

Daher baute ich letztendlich eine zusätzliche Festplatte in das NAS ein und wollte über einen kleinen, weiteren Server (einen Raspberry Pi) mittels rsnapshot die Daten auf dem NAS auf einer anderen Freigabe (und damit auf der Backup-Festplatte), sichern.

Dies führte zu Problemen…

Problem

  • rsnapshot lieferte bei jedem Lauf folgende Fehler:

    /usr/bin/rsnapshot -c /etc/rsnapshot_backup.conf daily: ERROR: /bin/cp -al [pfad]/daily.0 [pfad]/daily.1 failed (result 2, exit status 0). Perhaps your cp does not support -al options? /usr/bin/rsnapshot -c /etc/rsnapshot_backup.conf daily: ERROR: Error! cp_al(„[pfad]/daily.0/“, „[pfad]/daily.1/“)

  • Es wurden zwar Verzeichnisse (daily.#) für die täglichen Sicherungen angelegt, aber nur daily.0 hatte Inhalt.
  • Verzeichnisse für weekly oder monthly wurden nicht angelegt
  • Der Backup-Vorgang funktionierte also nicht

Ursache

  • Kurz und knapp: Berechtigungen des Benutzer für rsnapshot und für die Freigaben passten nicht zusammen
  • Samba-Freigaben hänge ich auf PCs/Servern wie folgt über die /etc/fstab ein:
    //[nas host]/[freigabe] /media/[mount point] cifs auto,credentials=/root/.creds,uid=1000,gid=100,user,iocharset=utf8 0 0
  • Die UID und GID stimmen sowohl auf dem NAS als auch auf den Client-PCs überein, der User mit uid 1000 ist also auf allen beteiligten Systemen der echte Benutzer des NAS. Selbes gilt für die GID. Damit spart man sich einige Probleme (schafft in diesen Fall aber neue ;o) )
  • Die Freigabe für das Backup war genau so eingebunden
  • Der „Benutzer“ von rsnapshot ist aber root - und bei Zugriff als root auf die Freigabe passen die Berechtigungen nicht mehr zusammen - rsnapshot bricht mit Fehlern ab

Lösung

  • Klingt trivial und ist es eigentlich auch: die Freigabe für das Backup darf nicht mit der erzwungenen UID und GID stattfinden. Mounten mittels root und die Zugrifssrechte passen - siehe /etc/fstab:
    //[nas host]/[backup freigabe] [mount point] cifs auto,credentials=/root/.creds,user,iocharset=utf8 0 0
  • Auf dem Filesystem sieht das so aus:
    drwxrwxrwx  5 root  root     0 Okt  9 15:15 [backup mount point]
    drwxr-x--- 13 [benutzer uid 1000] [gruppe uid 100]    0 Jul 15  2015 [normale freigabe mount point]

Quellen:

  • keine

Ähnliche Themen im blog:
rsnapshot, nas


zurück

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information